Eintrag aus Bewertungsportal löschen – Jameda und Co. haften für Rechtsverletzungen

Eintrag aus Bewertungsportal löschen – Jameda und Co. haften für Rechtsverletzungen

Früher waren es die Lehrer, die öffentlich benotet wurden, jetzt sind es in besonderem Maße die Ärzte, die vor den Bewertungsportalen zittern müssen. Jameda, das wohl größte Bewertungsportal für Ärzte, wirbt mit „Über 3 Millionen Feedbacks von Patienten“. Diese Bewertungen sind grundsätzlich zulässig, sofern sie nicht rechtswidrig sind. Täglich liegen uns jedoch Anfragen von Ärzten vor, die sich durch die jeweiligen Eintragungen in ihren Rechten verletzt sehen und um ihren guten Ruf fürchten. Diese Anliegen nehmen wir sehr ernst und handeln sofort zum Reputationsschutz unserer Mandanten. In der Praxis setzen wir uns dabei umgehend anwaltlich mit den Bewertungsportalen in Verbindung und verlangen die Löschung des jeweiligen Eintrags – alternativ die Offline-Stellung des Textes bis zur Klärung der möglichen Rechtsverletzung. Von der Beauftragung bis zur Kontaktaufnahme mit dem Bewertungsportal vergehen in der Regel weniger als 12 Stunden. Spätestens mit der Kenntnisnahme der Rechtsverletzung haften auch die Bewertungsportale für die rufschädigenden Einträge und können kostenpflichtig abgemahnt werden.

Über Karsten Gulden

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht