Livestreaming (Streaming) über das Internet?

Livestreaming

Das Streaming von Musik, Filmen und Serien erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Es stellt sich die Frage, ob die Form des Streamings, insbesondere des Livestreamings zulässig ist und wie man gegen die Streaming-Anbieter im Falle eines Verstoßes vorgehen kann.

Verletzung von Urheberrechten beim Livestreaming?Unzulässig ist in jedem Fall die Verbreitung und öffentliche Wiedergabe urheberrechtlich geschützter Inhalte, wenn der Urheber oder Rechteinhaber dem Streaming-Anbieter keine Erlaubnis zum Streaming der Filme oder Musik erteilt hat. Fehlt es an einer entsprechenden Erlaubnis kann der Urheber oder Rechteinhaber gegen den Streaming-Anbieter vorgehen und diesen auf Unterlassung in Anspruch nehmen. In einem nächsten Schritt wären die Schadensersatzansprüche zu prüfen, die gegen den Streaming-Anbieter geltend gemacht werden könnten.

Fazit:
Livestreamings aktueller Inhalte sind erfahrungsgemäß kostenpflichtig. Ausnahmen gibt es, wenn die Angebote direkt vom Urheber oder Rechteinhaber stammen (meist bei Sendeunternehmen der Fall). Kostenfreie Livestreamings sollten daher nur angeboten werden, wenn die Urheber und Rechteinhaber ihre Zustimmung zur öffentlichen Wiedergabe im Vorfeld erteilt haben, da die Streaming-Angebote ansonsten unzulässig wären.

Über Karsten Gulden

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht